Umbau Bauernhaus in Freren

Das aus dem 19.Jhdt. stammende Heuerhaus wurde in den 30er und 50er Jahren stark verändert. Seit 1998 lebt die Familie S. dort mit ihren vier Kindern. Der steigende Platzbedarf der Kinder machte eine Erweiterung notwendig.

Der Entwurf sieht eine Erweiterung des Ständerhauses in achsialer Richtung vor. Im Erdgeschoss des Anbaus sind vier Kinderzimmer mit Bad und ein Wirtschaftsraum um einen Mittelflur gruppiert. Die Treppe ins Obergeschoss wurde in den Neubau verlegt. Dort ist im Neubau ein Gästeappartement vorgesehen. Der Altbau wurde auf seine Grundsubstanz zurückgeführt. Während die Tenne als Wohn-, Ess- und Lebensraum mit neu gestaltetem Kamin genutzt wird, sind die ehemaligen Stallungen als Arbeits-, Musik- und Fernsehzimmer sowie als Bibliothek genutzt. Auf der Westseite wird ein Teilbereich als Wintergarten verglast abgeschleppt und als Wohnküche genutzt.

Die Decke zum OG wurde in Teilen entfernt und gibt den Blick bis in den First frei. Der Elternbereich ist über eine Galerie angeschlossen. Das Obergeschoß wird über kleine Dreiecksgauben in Ganzglas belichtet. Die Realisierung erfolgt 2003.

Bauherr: Privat

Projektumfang: 350 m²

Planung: LP 1-4

Projektzeitraum: 2001 - 2004

Baukosten: 350.000,- €