//

Umnutzung Bunker Poßmoorweg

Der Bunker Poßmoorweg stand seit Jahren auf der Liste der aufzugebenden Bunker des Katastrophenschutzes in Hamburg. Der Vorschlag geht von einer Umnutzung als Mehrfamilienwohnhaus unter größtmöglichem Erhalt des Bestandes inkl. des Innenlebens aus.

Die 1,40 m dicken Außenwände erhalten großzügige geschosshohe Schlitze. Die Leibungen werden als Loggien genutzt. Die Treppenräume werden in die zweigeschossige Aufstockung hinein verlängert. Die Aufstockung ist als leichte Stahlkonstruktion kontrastierend auf den Bunker gesetzt. Die eigentliche Bebauung springt zurück, der Zwischenraum wird als Dachterrasse genutzt.

Der Bunker wurde 2013 im Bieterverfahren versteigert und für zwei Mehrfamilienhäuser abgerissen.

Projektumfang: 3.310 m² BGF

Planung: LP 1-3

Projektzeitraum: 2006

Baukosten: 2.950.000 €

Standort: Hamburg, Poßmoorweg